Jetzt aktiv
werden.

Die Mieten für Neubauwohnungen sind in NRW in den vergangenen 10 Jahren stark gestiegen – von

6,99

Euro auf

9,78

Euro pro qm.

Die Zahl der Wohnungslosen steigt.

30%

mehr Menschen als im Jahr zuvor
waren 2017 wohnungslos.

Insgesamt

32.300
80.000

neue Wohnungen bräuchte NRW jedes Jahr, um den Bedarf zu decken.

Aber nur

48.000

Wohnungen werden jährlich gebaut.

Ende 2017 gab es in NRW noch

460.000

öffentlich geförderte Mietwohnungen.

Jährlich müssten 20.000 Wohnungen dazu kommen – zuletzt waren es nur knapp

6.200

Nach den Planungen der Landesregierung wird es bald schon keine

Mietpreisbremse

in NRW mehr geben.

Die zu Grunde liegende Verordnung will sie Mitte 2020 ersatzlos auslaufen lassen.

Aktuelles

Jetzt mitmachen

Mitten in der Wohnkrise wollen CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen wichtige Regelungen zum Schutz der Mieterinnen und Mieter ersatzlos streichen.
Das NRW Bündnis: "Wir wollen wohnen!“ hat eine Petition gestartet und fordert die Landesregierung sowie die Fraktionen von CDU und FDP darin auf:

Erhalten und verbessern Sie die rechtlichen Regelungen, die dem Schutz der Mieterinnen und Mieter dienen! Keinesfalls dürfen sie ersatzlos abgeschafft werden!

Weiterhin fordert das Bündnis die Kommunen auf, sich an der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu beteiligen.

Die vollständige Petition können Sie hier einsehen und unterzeichnen.

Petition jetzt unterzeichnen

Petition herunterladen

Wer steht dahinter

Das NRW Bündnis “Wir wollen wohnen!” fordert den Erhalt und Ausbau des Mieterschutzes sowie die Errichtung von mehr bezahlbarem Wohnraum.

Es wird getragen von insgesamt acht Organisationen:

  • Deutscher Mieterbund NRW
  • Der Paritätische NRW
  • DGB NRW
  • AWO NRW
  • Caritas in NRW
  • Diakonie RWL
  • SoVD NRW
  • Sozialverband VdK NRW

Das Bündnis hat am 14. Januar 2019 seine Forderungen vorgestellt. Sie richten sich an die Landesregierung sowie die Kommunen in NRW:

Forderungspapier herunterladen