Jetzt aktiv
werden.

Die Mieten für Neubauwohnungen sind in NRW in den vergangenen 10 Jahren stark gestiegen – von

6,99

Euro auf

9,78

Euro pro qm.

Die Zahl der Wohnungslosen steigt.

30%

mehr Menschen als im Jahr zuvor
waren 2017 wohnungslos.

Insgesamt

32.300
80.000

neue Wohnungen bräuchte NRW jedes Jahr, um den Bedarf zu decken.

Aber nur

48.000

Wohnungen werden jährlich gebaut.

Ende 2017 gab es in NRW noch

460.000

öffentlich geförderte Mietwohnungen.

Jährlich müssten 20.000 Wohnungen dazu kommen – zuletzt waren es nur knapp

6.200

Nach den Planungen der Landesregierung wird es bald schon keine

Mietpreisbremse

in NRW mehr geben.

Die zu Grunde liegende Verordnung will sie Mitte 2020 ersatzlos auslaufen lassen.

Aktuelles

Grafik: DMB NRW e.V.

Absage Fachveranstaltung "Die Wohnungsfrage(n)"- Handlungsmöglichkeiten der Kommunen

Leider müssen wir aus aktuellem Anlass unsere für den 25. Mai 2020 geplante Fachveranstaltung absagen. Wir sind um einen Ersatztermin bemüht. Zudem planen wir die vorgesehenen Tagungsinhalte bereits in der Zwischenzeit zugänglich zu machen. Wir werden Sie hierüber weiter informieren.

 

Für…

[VIDEO] Vorstellung des NRW-Aktionsbündnisses "Wir wollen wohnen!"

Silke Gottschalk, Geschäftsführerin des Mieterbundes NRW, stellt in einem Video das NRW-Aktionsbündnis "Wir wollen wohnen!" für bezahlbaren Wohnraum und Mieterrechte vor.…

Grafik: DMB NRW e.V.

Sehr geehrte Frau Ministerin Scharrenbach, die Mieterinnen und Mieter in NRW brauchen eine Umwandlungsverordnung!

NRW-Aktionsbündnis fordert Erhalt von Mieterschutzverordnung

Düsseldorf, den 03. März 2020 | „Es kann nicht sein, dass die Landesregierung angesichts fast flächendeckender Mietsteigerungen in den Städten in NRW Vorschriften zum Mieterschutz kommentarlos auslaufen lässt!“ macht Hans-Jochem Witzke,

Grafik: DMB NRW e.V.

Das ist kein Kunststück: Mit mehr Geld schon wieder elf Prozent weniger Mietwohnungen in NRW gefördert!

NRW-Aktionsbündnis „Wir wollen wohnen!“ kritisiert Förderpolitik des Landes und stellt 12-Punkte-Positionspapier vor

 

Nur noch 5.463 Mietwohnungen wurden im Jahr 2019 mit den Mitteln der öffentlichen Wohnraumförderung des Landes errichtet. Dies ist eines der Ergebnisse der sozialen

Grafik: DMB NRW e.V.

Städtebau-Gipfel: Aktivierende Stadtentwicklung jetzt!

Der Landtag in NRW behandelt am 08.11.2019 das Thema "Aktivierende Stadtentwicklung". Das Bündnis "Wir wollen wohnen!" wurde dazu eingeladen und hat eine Stellungnahme verfasst.…

Grafik: DMB NRW e.V.

Bündnis „Wir wollen wohnen“: Situation in NRW schlimmer als zuvor

Zum Jahrestag des Berliner Wohngipfels am 21.09.2019 stellt das Bündnis „Wir wollen wohnen!“ für NRW fest:

Als historisch einmaliges Maßnahmenpaket wurden die Ergebnisse des Berliner Wohngipfels vor einem Jahr gefeiert – heute ist die Situation in NRW schlimmer als zuvor: Der Wohnungsbau stockt und

Das Bündnis

Mitten in der Wohnkrise droht die Landesregierung aus CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen, wichtige Regelungen zum Schutz der Mieterinnen und Mieter ersatzlos zu streichen oder zu verschlechtern.

Das NRW Bündnis “Wir wollen wohnen!” stellt sich dem entgegen und fordert den Erhalt und Ausbau des Mieterschutzes sowie die Errichtung von mehr bezahlbarem Wohnraum.

 

Es hat am 14. Januar 2019 seine Forderungen vorgestellt. Sie richten sich an die Landesregierung sowie die Kommunen in NRW:

Forderungspapier herunterladen

 

 

Das Bündnis wird getragen von insgesamt acht Organisationen:

  • Deutscher Mieterbund Nordrhein Westfalen e. V.
  • Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirk Nordrhein-Westfalen
  • Landesarbeitsgemeinschaft der Arbeiterwohlfahrt NRW
  • Caritas in NRW
  • Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. - Diakonie RWL
  • Sozialverband Deutschland in NRW!
  • Sozialverband VdK - Nordrhein-Westfalen e. V.

Unter­stützer

  • Landes-ASten-Treffen Nordrhein-Westfalen
  • Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V.
  • Planerladen e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V.
  • Rheinischer Landesverband der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.
  • Theater im Fluss e.V.
  • Verbund für Psychosoziale Dienstleistungen
  • Aidshilfe Köln
  • Bildungs- und Familienzentrum Vielinbusch
  • Lebenshilfe Lüdenscheid
  • Blinden- und Sehbehindertenverband Nordrhein e.V.
  • OUTLAW.die Stiftung
  • Frauen helfen Frauen e.V. Leverkusen
  • Frauenzentrum Troisdorf
  • Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V.
  • Frauenforum Unna
  • Kindertageseinrichtung  "Die Glühwürmchen" e.V.
  • Schuldnerberatung Aachen e.V
  • Neues Wohnen im Alter e.V.

Das NRW-Bündnis „Wir wollen wohnen!“ freut sich über weitere Unterstützung aus Verbänden, Organisationen und Initiativen.  Wenn Sie sich mit den Forderungen unseres Bündnisses identifizieren können und uns unterstützen möchten, senden Sie eine Nachricht an info@wir-wollen-wohnen-nrw.de.